Aktuelle Termine 2021 & Hinweise

Pressemittteilung

Elstaler Weihnachtsmarkt 2021



Am Vorabend des ersten Advents, am 27. November 2021, erklingen die Glocken zum 12. Elstaler Weihnachtsmarkt auf dem Kirchengelände am Karl-Liebknecht-Platz - in diesem Jahr erstmals von 15:00 bis 20:00 Uhr. Die äußerlich vollständig erneuerte Kirche mit der sanierten Turmuhr ist eine hervorragende Kulisse für den Markt mit vorweihnachtlicher Atmosphäre. In der Hoffnung, dass der Markt trotz Corona-Pandemie stattfinden kann, wird es neben den weihnachtlichen Veranstaltungen in der Kirche wieder Gegrilltes geben, heißen Kaffee, Kuchen und duftenden Glühwein angeboten werden und so manche Weihnachtsleckerei die Vorweihnachtszeit einläuten. Dazu suchen wir noch weitere Vereine und Händler, die ihre Waren anbieten möchten. Im großen Festzelt wird neben Kinderbasteln und Kuchen das Projekt des neuen Elstaler Einkaufszentrums, mit Markt, Gewerbeflächen und Wohnungen vorgestellt. Die Firma Vonovia stellt sich Ihren Fragen, ein Ort zum Staunen mit langer Tradition auf diesem Markt. Lichtinstallationen lassen die Kirche am Vorabend zum ersten Advent bunt erstrahlen, Weihnachtslieder werden erklingen und der Weihnachtsmann für die kleinen ist auch da. Ein Karussell für die Kinder suchen wir noch. Zur Realisierung fehlen uns Helfer für den Auf- und Abbau, Schmücken und bei der Durchführung. Sie/ Ihr möchtet/n der Kirchengemeinde und dem Verein Historia Elstal e.V. helfen, sich als Wustermarker einbringen, dann melden Sie sich bitte. Wir freuen uns auf jede Hilfe und möchten als Einwohner wieder enger zusammenrücken. Sie sind gerade zugezogen, dann kommen Sie zum Weihnachtsmarkt oder helfen uns. info@historia-elstal.de oder 033234-86277 oder beim Gemeindekirchenrat.  

Tag des Offenen Denkmals am 12. September 2021


Der Besucheransturm war enorm
Die angebotenen Führungen des Vereins Historia Elstal e.V. im Olympischen Dorf Elstal zum Tag des offenen Denkmals am 12.09.2021 wurden von ca. 2.000 interessierten Besuchern dankbar angenommen.
Die nach Jahren wieder organisierte Möglichkeit, diesen Tag bei schönem Wetter auf dem Areal zu verbringen, nutzten so viele, dass unser Verein mit seinen Kräften sogar an die machbaren Belastungsgrenzen gestoßen ist.
Das Interesse war so groß, dass sich sogar zeitweise Warteschlangen bildeten. Gott sei Dank war dieser mit dem Wetter auf unserer Seite. Eine individuelle Besichtigung - wie von mehreren gewünscht - war aus Sicherheitsgründen nicht möglich.
In zusammengestellten Gruppen im Eingangsbereich wurden erste Informationen vermittelt. Dann starteten die zahlreichen Besucher in Begleitung von erfahrenen Fremdenführern in der ehemaligen Sporthalle mit Erläuterungen am Ausstellungsmodell, gingen zur Schwimmhalle und zum Jesse Owen Haus. Über eine Abkürzung durch den Bauzaun konnten sie auch das von der Firma Terraplan sanierte Speisehaus der Nationen besichtigen.
Es war schon enorm, was an diesem Tag geleistet wurde. Beim Buchverkauf historischer Bücher am Einlass und im Jesse Owen Haus zeigten die Besucher ihr geschichtliches Interesse und viele fanden das passende Buch für sich.
Und wer noch Lust hatte, besuchte den alten Ortskern von Elstal mit seiner Kirche, die ebenfalls an diesem Tag beteiligt war. Nach "historischer Kost" gab es dort u.a. eine "Kost für Leib und Seele".
Wir danken den zahlreichen Spendern, die mit ihrer Spende die weitere Vereinsarbeit unterstützt haben. Davon waren wir beeindruckt, DANKE, DANKE, DANKE!
An dieser Stelle ist es dem Verein aber vor allem ein Herzensbedürfnis, allen Helfern, Ordnern und Mitwirkenden ein dickes, dickes Dankeschön zu sagen. Ohne ihre tatkräftige Unterstützung wäre dieser Tag nicht gelungen!
Ein besonderer Dank gilt der DKB-Stiftung, der Progress Eins GmbH und Herrn Begall, die uns als echte Partner mit Rat und Tat zur Seite standen.
Wenn wir dürfen, kommen wir wieder!
Margit Paul

>> zur Bildergalerie

PRESSEMITTEILUNG

Der Verein „Historia Elstal“, 1998 gegründet, hat schon viele Höhen und Tiefen erlebt. So eine Zeit jetzt durch die Corona-Pandemie gab es im Vereinsleben allerdings noch nie. Nur wenige Aktivitäten prägen zurzeit das Vereinsleben. So ist es dem Verein u.a. gelungen, auf dem Gelände des ehemaligen Olympischen Dorfes, der neuen Gartensiedlung Olympisches Dorf (G.O.L.D.), an der Gestaltung der Trafohäuschen mitzuwirken. Hier konnten historische Fotos bereitgestellt werden, die als Vorlage für Graffitikunstwerke dienen werden. Die Arbeiten an weiteren Stelen für das Elstaler Ortszentrum gehen voran. Traditionelle Veranstaltungen, wie z. B. das Eisenbahnfest auf dem Bahnhofsgelände in Elstal oder der Weihnachtsmarkt an der Elstaler Kirche fielen 2020 dieser Pandemie zum Opfer. Aber auch in diesem Jahr wird es kein Eisenbahnfest geben. Trotzdem bleibt das Bahnhofsgelände mit seiner neuen Entwicklung hochinteressant. Am1. Mai 2019 wurde dieser Bahnhof 110 Jahre alt. Der Zeitraum von der Entstehung bis zum heutigen Stand wird in einem neuen Buch unter dem Titel „Vom Rangierbahnhof Wustermark zur Drehscheibe für Schienenverkehr und Bahntechnologie“ an Hand von historischen Dokumenten erlebbar gemacht. Besonders hervorzuheben ist der Zeitraum ab 2008, der in dieser Form noch nie aufgezeigt wurde. Am 1. Juli 2008 übernahm die neu gegründete Rail & Logistic Center Wustermark GmbH & Co. KG (RLC) den Rangierbahnhof von der DB Netz AG und erweckte ihn zu neuem Leben. Gemeinsam mit ihren Gesellschaftern Havelländische Eisenbahn AG und BUG Vermietungsgesellschaft mbH entwickelte die RLC Wustermark den Standort erfolgreich zum ersten privat geführten Rangierbahnhof Deutschlands. Damit stellten die beteiligten Gesellschaften die Weichen für ein einmaliges innovatives Modell im Zusammenspiel von aktivem Eisenbahnbetrieb mit Logistik, Fertigung, Lehre und Forschung, in teils historischer Architektur um den Elstaler Wasserturm. Der Bahn Technologie Campus Havelland (BTC) ist im Aufbruch begriffen und Elstal entwickelt sich mit.
Das Buch kann zum Preis von 32,00 Euro käuflich erworben werden. Die Bestellung ist unter der Telefonnummer 033234-86277 oder per Mail unter info@historia-elstal möglich. Dort gibt es dann Infos, wie der Kauf unter den gegenwärtigen Bedingungen unkompliziert abgewickelt werden kann.

2. Stele in Elstal

Am 22.Mai 2021 konnten wir die neue Stele auf dem Ernst-Walter-Weg nahe der Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus aufstellen. Bei dieser feierlichen Enthüllung waren der Bürgermeister der Gemeinde Wustermark, Mitglieder des Vereins "Historia Elstal", Anwohner des Ortes sowie ein Vertreter der Presse anwesend.
Die Stele gibt Auskunft über die Geschichte und die Gebäude in deren unmittelbarer Umgebung. 
Sie ist die Zweite ihrer Art, die in Elstal die Geschichte des Ortes, der Bewohner, der Gebäude sowie die geschichtlichen Ereignisse erzählt. Die Erste steht auf dem Karl-Liebknecht-Platz.













>> zur Bildergalerie

Dankefeier für die Helfer beim Weihnachtsmarkt 2019

In der Dankeschön-Veranstaltung am 31.01.2020 für die Helfer und Unterstützer des Weihnachtsmarktes wurden deren Leistungen in einer herzlichen Rede des Vorsitzenden, Werner Moschall, gewürdigt. Nur durch die tatkräftige Unterstützung vieler kann der Verein seine Aufgaben meistern. In lockerer Runde wurden bei Speis und Trank nette Gespräche geführt und ein gezeigter Kurzfilm über den Weihnachtsmarkt fand Gefallen. Emotionen wurden geweckt und zugleich Motivationen für künftige Aktionen entwickelt. Uns verbindet ein Miteinander und das organisierte, mit Dank verbundene Ehrenamt schweißt die Helfer zusammen.

>> zur Bildergalerie

Rückschau 2019

Weihnachtsmarkt am 30.11.2019

Unser Weihnachtsmarkt war wieder ein Höhepunkt im kulturellen Kalender von Elstal. Viele Besucher strömten zum Platz neben der ev. Kirche, um dort das angebotene Programm, das für alle Altersklassen etwas zu bieten hatte, zu genießen.
Ebenso wurde dem Angebot an Gegrilltem, an Glühwein, Kuchen. Waffeln, Süßigkeiten und Zuckerwatte intensiv zugesprochen.
Der Platz füllte sich zum Abend hin immer mehr, so dass wir auf die Feuerkörbe aus Sicherheit verzichten mußten.
Bilder zum Weihnachtsmarkt können in unserer Galerie betrachtet werden. 

>> zur Bildergalerie

Tag des Offenen Denkmals am 08.09.2019

Den Tag des offenen Denkmals am 8. September 2019 organisierte der Verein Historia Elstal e. v. in Zusammenarbeit mit der evangelische Kirchengemeinde Elstal, dem Ortsbeirat Elstal und der DKB Stiftung für Gesellschaftliches Engagement / Olympisches Dorf 1936. Den historischen Ort Elstal und das Olympische Dorf konnten die mehr als 600 Besucher dazu in stündlichen Busrundfahrten mit möglichen Ausstiegen erkunden. Weiterhin war es möglich, am Karl-Liebknecht-Platz den Flohmarkt der Elstaler Kirche und eine Ausstellung über den Ort Elstal zu besuchen. Das Thema „Umbrüche in Kunst und Architektur“ war eindrucksvoll im historischen Eisenbahnerort als auch im Olympischen Dorf zu erkennen.  

>> zur Bildergalerie

Postmeilensäule

Die Postmeilensäule ist inzwischen restauriert und wurde am 14. Juni 2019 an den Landesbetrieb Straßenwesen übergeben. Wir sammeln auf unseren Festen für die an der B5 stehende Postmeilensäule weiter, um die Kosten für diese Restaurierung wieder in die Vereinskasse zurückzubekommen.

Unsere aktuellen Vereinsaktivitäten

In den letzten Jahren organisierte der Verein die jährlichen Eisenbahnfeste, Weihnachtsmärkte, Führungen durch das Olympische Dorf und Ausstellungen in der Bürgerbegegnungsstätte. Die Vereinsmitglieder gingen dabei oft auch an ihre Grenzen. „Man darf nicht vergessen, die ganze Arbeit ist ehrenamtlich. Zeit ist kostbar und dass sich die Mitglieder des Vereins diese nehmen, um gemeinschaftliche Veranstaltungen zu organisieren und Angebot zu schaffen, ist hoch anzuerkennen“, lobte Landrat Roger Lewandowski die Vereinsarbeit. Werner Moschall, Vorsitzender des Vereins, sprach neben den Höhepunkten der letzten Jahre auch über die Zukunft und seinen Wunsch zur Entwicklung im Verein: „Wir brauchen vor allem neue und jüngere Mitglieder, die unsere Arbeit weiterführen und uns tatkräftig unterstützen.“ Doch der Verein schaut voller Eifer in die Zukunft, denn es kommt so einiges auf die Mitglieder zu. Karls Erlebnis-Dorf vergrößert sich in den nächsten Jahren auf dem Gelände der Löwen-Kaserne und Historia Elstal könnte hier Raum für eine Ausstellung zur Vergangenheit des Areals sowie des Ortes bekommen. Dafür wird ein museales Konzept ausgearbeitet. Auch im Olympischen Dorf und der kommenden Modernisierung der Häuser sieht der Verein eine Möglichkeit zur Ausstellung.

Fahrt nach Wittstock zur Landesgartenschau (LAGA) 2019

Bei unserer letzten Mitgliederversammlung kam der Vorschlag, doch etwas mehr innerhalb des Vereins zu tun als nur Eisenbahnfest und Weihnachtsmarkt. Vorgeschlagen wurde eine Fahrt nach Wittstock zur Landesgartenschau. Unser Mitglied Joachim Stein hat sich bei einem Busunternehmen ein Angebot für einen Bus für 26 Personen eingeholt und nun wurde Werbung bei den Mitgliedern für die Mitfahrt gemacht. Es kamen nach längerem Anlauf 22 Personen zusammen, die diese Fahrt mit antreten wollten. Somit sind wir am 17.8.2019 zur Tour nach Wittstock aufgebrochen. Nachdem sich die Wölkchen abgeregnet hatten, konnten alle den Rundgang über das Gelände bei Sonnenschein genießen.
Letztendlich war es eine sehr schöne Fahrt. Die Resonanz der Mitfahrer war ausschließlich positiv. Es wurde angeregt, solch eine Veranstaltung zu wiederholen.

>> zur Bildergalerie

16. Eisenbahnfest am 05. Mai 2019

Am 05. Mai 2019 fand wieder unser traditionelles Eisenbahnfest auf dem Gelände des Bahnhofs Elstal statt. Das Wetter war so freundlich, kurz vor unserem Fest etwas Regen zu schicken, sodass die Waldbrandwarnstufe aufgehoben werden konnte. Somit konnten wir auch wieder die Dampflok präsentieren. Das Programm war wieder sehr umfangrreich und für jeden war etwas dabei. Ein weiterer Höhepunkt war die Besichtigung des Wasserturms, die uns die Firma BTC ermöglicht hat. Von den fünf vorgesehenen Führungen wurde derart intensiv gebrauch gemacht, dass am Ende wesentlich mehr Führungen durchgeführt werden mußten.
Es war dennoch ein gelungenes Fest, obwohl einige Besucher mehr hätten kommen dürfen.

>> zur Bildergalerie

Vereinsräume
(keine Postanschrift)
Historia Elstal e.V.
Karl-Liebknecht-Platz 2e
in der Bürgerbegegnungsstätte
14641 Wustermark OT Elstal

E-Mail: info@historia-elstal.de


Impressum l Datenschutzerklärung

This website was started with Mobirise theme